Allgemein, cbj, Rezension

Rezension – to all the boys I’ve loved before | Jenny Han

To all the boys I’ve loved before ist ein Buch, das mich erst wenig interessierte, doch #instamademebuyit. Was soll ich sagen: ich habe nur gute Meinungen gehört und wollte einfach wissen, warum dieses Buch ach so toll ist, also habe ich kurzerhand das Hörbuch angefragt und es als Rezensionsexemplar erhalten, vielen lieben Dank an das Bloggerportal.

Ihr könnt das Hörbuch unter anderem für € 13.95 direkt beim Verlag bestellen (randomhouse).

hdr

Mit Hörbüchern ist es bei mir ja oft so eine Sache. Ich höre sie beim Einschlafen und da ich grundsätzlich sehr schnell einschlafe, kann es schon mal ein halbes Jahr dauern, bis ich ein Hörbuch beendet habe. Nicht so aber dieses! Ich habe es gehört, während ich die Wäsche zusammenlegte, während des Kochens oder auch beim Baden. Ich hatte es ganz einfach nicht satt.

Die Geschichte ist einfach zuckersüß, die Protagonistin, Lara Jean, schrieb als Abschiednahme Liebesbriefe an die Jungs, in die sie verliebt war, einfach um sich zu entlieben und denjenigen hinter sich zu lassen. Diese Briefe schickt sie aber nicht ab, sondern verstaut sie in ihrer Hutschachtel, die sie von ihrer verstorbenen Mutter geschenkt bekommen hat. Eines Tages gelangen die Briefe jedoch wie durch Zauberhand zu ihren Empfängern und Lara Jean weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Es ist nicht nur peinlich, sondern teilweise auch gar nicht wirklich wahr, immerhin sollte die Briefe ja nie jemand zu Gesicht bekommen.

Mein erster Eindruck während des Hörens war sofort positiv, Leonie Landas Stimme ist sehr angenehm, relativ jugendlich, aber das passt gut, immerhin handelt es sich ja um ein Jugendbuch. Nach gut 10 – 15 Minuten war ich schon in der Geschichte gefangen, die Charaktere sind einfach herzallerliebst!  Neben Lara Jean selbst ist mir ihre kleine Schwester Kitty ans Herz gewachsen, ihre große Schwester Margo war mir von Anfang an eher unsymapthisch. Auch das Cover, das nun mal da erste ist, das man sieht, finde ich sehr hübsch. Es gab eine Zeit, da habe ich Menschen auf Covern gar nicht gemocht, mittlerweile mag ich es sehr gern und ich finde, dass Lara Jean tatsächlich das Mädchen auf dem Cover sein kann, wenn auch vielleicht etwas kleiner.

Im Großen und Ganzen handelt die Geschichte von Freundschaft, der ersten großen Liebe und dem familiären Zusammenhalt. Lara Jean selbst ist kein super beliebtes Mädchen, sondern eher unscheinbar, dennoch wird sie gemocht und stellt sich selbst unter den Scheffel. Ich fand die familiäre Konstellation sehr spannend, 3 Mädchen und ein Papa, der sein Bestes gibt.

Ich möchte dieses Hörbuch jedem empfehlen, der gern Jugendbücher hört, und mal eine etwas andere Story hören möchte. Dieses Jugendbuch ähnelt keinem, das ich bisher gelesen oder gehört habe und das muss schon etwas heißen, denn ich finde, dass sich Jugendbücher, die weder utopisch, dystopisch sind noch irgendwelche Fantasy-Aspekte haben, oft ähneln.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, werde mir den auf jeden Fall auch anhören und vergebe guten Gewissens 5 Feivels.

blog-5-feivels

Advertisements

3 thoughts on “Rezension – to all the boys I’ve loved before | Jenny Han”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s